ODEG Logo
Servicemitarbeiterin betreut Fahrgäste

Qualifizierung zum Servicemitarbeiter im Nahverkehr (m/w/d)

Ihren Erfolg verdankt die ODEG maßgeblich der Leistung ihrer Mitarbeiter/-innen, insbesondere auch der Leistung ihres Teams „Service im Nahverkehr“. Serviceorientiertheit, Professionalität und Menschlichkeit sind unser tägliches Versprechen und sichern unseren Platz ganz oben in der Kundenzufriedenheitsskala.

Wir suchen Verstärkung für unsere Meldestellen in den Regionen:

Nord (Stralsund, Greifswald, Binz, Sassnitz, Rostock, Wismar, Schwerin, Parchim, Malchow und Wittenberge)

Mitte (Wünsdorf-Waldstadt, Elsterwerda mit Finsterwalde, Berlin und Nauen)

West (Jüterbog mit Beelitz, Brandenburg a.d.H. mit Rathenow und Magdeburg) 

Süd (Görlitz, Hoyerswerda, Forst und Frankfurt Oder mit Eisenhüttenstadt).

Dazu bieten wir in regelmäßigen Abständen eine 13-wöchige Qualifizierung zum Servicemitarbeiter im Nahverkehr (m/w/d) an. Der theoretische Teil der Qualifizierung findet aktuell in Berlin statt, der praktische Teil kann auf dem gesamten Streckennetz der ODEG durchgeführt werden.

Qualifizierung zum Servicemitarbeiter im Nahverkehr (m/w/d)

Stellenangebot Ort
Filter zurücksetzen
Qualifizierung zum Servicemitarbeiter im Nahverkehr (m/w/d) ab 02.09.2024 Theorie in Berlin

Aktuell haben wir keine freien Stellen. Sie können sich aber gern hier initiativ bewerben.

Rechtshinweis zu den Einsatzorten: Derzeit finden die Ausbildungen in Berlin statt. Ein Einsatz im gesamten Verkehrsgebiet der ODEG ist möglich.

Weitere Termine für den Start der
Qualifizierungen zum Servicemitarbeiter im Nahverkehr (m/w/d)

WannTheorie in
02.09.2024Berlin
02.12.2024Berlin

Der ODEG-Job-Ticker

Sie interessieren sich für Jobs bei der ODEG und möchten keine Jobangebote mehr verpassen? Mit dem Job-Ticker bekommen Sie immer die aktuellsten Jobangebote per E-Mail zugeschickt.

Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass wir Ihnen regelmäßig neue Jobangebote der ODEG per E-Mail zusenden dürfen. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein, wenn Sie über unsere aktuellsten Stellenangebote informiert werden möchten. Anschließend müssen Sie über das Double-Opt-In Verfahren Ihre Anmeldung noch in Ihrem E-Mail-Postfach bestätigen.

Gemeinsam Zug um Zug zum Ziel

Unsere Erwartungen an Sie

  • Starke Kunden- und Serviceorientierung und Einfühlungsvermögen
  • Fähigkeit, in Stresssituationen einen kühlen Kopf zu bewahren
  • Bereitschaft zum Schichtdienst, auch an Wochenenden und Feiertagen
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (bei Nichtmuttersprachlerinnen und -sprachlern mindestens Level B2)
  • Schulabschluss (mindestens Sekundarstufe 1)
  • Mobilitätsbereitschaft; PKW-Führerschein Kl. B wünschenswert
  • Nachweis als Fachkraft für Schutz und Sicherheit oder Servicekraft für Schutz gem. § 34a GewO wünschenswert
  • Ein Anspruch auf einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder Finanzierung durch einen anderen Kostenträger wäre ideal.

13 lehrreiche Wochen

Der Ablauf der Qualifizierung zum Servicemitarbeiter im Nahverkehr (m/w/d)

  • Eisenbahnspezifische Grundlagen
  • Verschiedene Tarif- und Beförderungsbestimmungen
  • Verkauf von Fahrscheinen sowie das Ausstellen eines erhöhten Beförderungsentgelts
  • Verkehrsgeografie im Streckennetz der ODEG
  • Konflikt-, Deeskalations- und Stressmanagement
  • Umgang mit elektronischen Informationsmedien und Fahrgastinformation, wie etwa Bordansagen
  • Erste-Hilfe-Ausbildung
  • Grundlagen im berufsspezifischen Englisch
  • Praxisfahrten unter Anleitung erfahrener Praxisausbilder (m/w/d)

Traumberuf mit Zukunft

Als Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr erwartet Sie ein krisensicherer, abwechslungsreicher Job in einer zukunftssicheren Branche. Auch Quereinsteiger/-innen sind herzlich willkommen. Steigen Sie ein und überzeugen Sie sich selbst!

Eine Arbeit mit Verantwortung!

Ihre Aufgaben als Servicemitarbeiter im Nahverkehr (m/w/d)

  • Sie kontrollieren und verkaufen Fahrscheine
  • Sie tragen die Verantwortung für Ordnung und Sauberkeit in den Zügen
  • Sie helfen mobilitätseingeschränkten Fahrgästen beim Ein- und Ausstieg
  • Bordansagen sprechen Sie freundlich und inhaltlich richtig
  • Sie sind kompetenter Ansprechpartner/kompetente Ansprechpartnerin, wenn es um Fahrplanauskünfte geht
  • Sie geben touristische Informationen
  • Sie sind unser/-e ODEG-Botschafter/-in

Weitere Details und Informationen zur Qualifizierung zum Servicemitarbeiter im Nahverkehr finden Sie in unserem digitalen Flyer.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Einstiegsgehalt ab 2.987 € + ca. 350 € Zuschläge
    (ab 01.12.2024; Werte vorläufig: Tarifvertrag befindet sich derzeit noch in der Redaktion)
  • 34 Tage Urlaub bei 38,5-Stunden-Woche ab 2025
  • Dienstbeginn & -ende
    am selben Ort
  • Jahresruhetagsplan
  • Betriebliche
    Altersvorsorge
  • Weihnachtsgeld
  • Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Familiäre
    Unternehmenskultur

Häufig gestellte Fragen zur Ausbildung zum Servicemitarbeiter im Nahverkehr (m/w/d)

  • Ich habe die Ausbildung schon bei einem anderen Bildungsträger begonnen, kann ich sie bei der ODEG fortführen?

    Nein, leider ist es nicht möglich eine bereits begonnene Ausbildung bei der ODEG fortzuführen.

  • Wie läuft die Ausbildung bei der ODEG ab und wie sind die Schulungszeiten geregelt?

    Einen detaillierten Ablaufplan mit den genauen Schulungszeiten erhalten Sie an Ihrem ersten Ausbildungstag. Damit Sie sich aber schon vorab ein Bild über die Ausbildung machen können, finden Sie einen Musterablaufplan hier.

  • Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, um Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr zu werden?

    Um bei der ODEG-Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr zu werden, sollten Sie sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift besitzen. Ebenso notwendig ist eine abgeschlossene Schulausbildung. Eine starke Kunden- und Serviceorientierung bringen Sie mit, sowie Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und die Fähigkeit, in Stresssituationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Die Bereitschaft zum Schichtdienst – auch an Wochenenden und Feiertagen – ist ebenso Grundvoraussetzung wie die Vorlage eines einwandfreien Führungszeugnisses.

    Alle freien Stellen für eine Tätigkeit als Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr finden Sie hier:
    Beruf Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr

    Alle freien Stellen und weitere Informationen zur Ausbildung zum/zur Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr finden Sie hier:
    Qualifizierung zum/zur Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr

  • Muss ich mit der Bewerbung schon alle Unterlagen einreichen?

    Nein, 

    für die Berücksichtigung Ihrer Bewerbung benötigen wir zunächst nur ein Anschreiben, Ihren vollständigen Lebenslauf, ein Schulzeugnis und/oder ein Abschlusszeugnis der Ausbildung. Es wäre von Vorteil, wenn Sie vorab z.B. mit der Arbeitsagentur, dem Jobcenter oder der Rentenversicherung sprechen, ob Sie ggf. Anspruch auf eine Förderung für die Ausbildungsmaßnahme haben.  

    Des Weiteren benötigen wir ein polizeiliches Führungszeugnis. Sie können es allerdings im späteren Bewerbungsverlauf nachreichen.  

  • Bis wann muss ich mich für eine Ausbildung bewerben?

    Das Bewerbungsverfahren dauert in der Regel zwei bis drei Wochen. Je eher Sie sich bewerben, desto höher ist Ihre Chance auf einen der Plätze für unsere Ausbildung. Prinzipiell können Sie sich bewerben solange die entsprechende Stelle ausgeschrieben ist. Wir empfehlen Ihnen allerdings, Ihre Bewerbung spätestens vier Wochen vor Kursstart einzureichen. 

  • Benötige ich einen Pkw-Führerschein?

    Unsere oberste Priorität ist der störungsfreie betriebliche Ablauf. Daher ist der Besitz eines Führerscheins wünschenswert. Es muss sichergestellt sein, dass Sie zu jeder Zeit, pünktlich zu Ihrem Dienstbeginn vor Ort sind. Dies kann vor allem zu Tagesrandlagen ein Problem sein, wenn Sie nicht über einen PKW verfügen, und Ihren Dienstantrittsort nicht über öffentliche Verkehrsmittel bzw. zu Fuß oder per Fahrrad erreichen können.

  • Habe trotz Einträgen im polizeilichen Führungszeugnis eine Chance an der Ausbildung teilzunehmen?

    Grundsätzlich ist ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis Voraussetzung für die Zulassung zur Ausbildung und für den späteren Einsatz als Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr. Sollten Sie hier Einträge haben, ist es Grundbedingung für die Zusammenarbeit, dass Sie uns darüber in Kenntnis setzen, damit wir den Sachverhalt prüfen können.  

  • Ich bin gesundheitlich eingeschränkt. Kann ich die Ausbildung zum/zur Servicemitarbeiter/-in trotzdem absolvieren?

    Über die Tauglichkeit entscheidet die Bahnärztin bzw. der Bahnarzt.

  • Ich bin bereits 60 Jahre alt. Lohnt sich die Ausbildung noch für mich?

    Ja,  

    auch im fortgeschrittenen Alter können Sie die Ausbildung bei der ODEG absolvieren. Sie können sogar bis ins hohe Rentenalter bei uns eingesetzt werden, vorausgesetzt, Sie sind und bleiben bahnärztlich tauglich und haben Spaß daran für die ODEG zu arbeiten. 

  • Welches Sprachniveau muss ich haben, um Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr zu werden?

    Als Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr benötigen Sie mindestens Deutschkenntnisse auf Niveau B2, besser C1. Sollten Sie dieses Sprachniveau noch nicht erreicht haben, besteht die Möglichkeit, vorab einen Sprachkurs bei einer zertifizierten Sprachschule zu belegen. Sprechen Sie dazu gern die Bundesagentur für Arbeit an.

  • Muss ich meine Arbeit an unterschiedlichen Orten beginnen?

    Bei uns gilt Schichtsymmetrie, das heißt, Ihr Dienst endet immer dort, wo Sie ihn begonnen haben. Sie sind also nach jedem Dienst wieder zuhause.

  • Was ist, wenn mein Wunscheinsatzort nicht zur Verfügung steht?

    Wir schauen gemeinsam, welcher Einsatzort für Sie machbar wäre, ggf. müssten Sie vorübergehend flexibel sein. 

  • Wie lang ist eine Schicht?

    Das ist je nach Region, Wochentag, Baustellensituation etc. sehr unterschiedlich.

    Gemäß Tarifvertrag ist die Mindestschichtlänge auf sechs Stunden festgelegt. Auch sollte eine Schicht nicht länger als elf Stunden dauern. 

  • Kann ich nach der Qualifizierung auch in Teilzeit arbeiten?

    Ja,  

    nach der Qualifizierung können Sie auch in Teilzeit bei der ODEG arbeiten, solange es betrieblich umsetzbar ist.

    Allerdings gibt es bei uns keine „halben Schichten“. Sie fahren dann beispielsweise in einer Woche zwei Tage eine volle Schicht und in der nächsten Woche fünf Tage. Wir arbeiten mit einem Jahresschichtplan und einem Jahresruhetagsplan, sodass Sie ein Jahr im Voraus bereits wissen, wann Sie arbeiten müssen und wann Sie frei haben. 

  • Habe ich einen Anspruch auf Urlaub während der Ausbildung?

    Ja, 

    Sie haben während der Ausbildung 6 Tage Urlaub. Diese sind allerdings schon im Ausbildungsplan vordefiniert.

  • Gibt es eine Jobgarantie nach bestandener Ausbildung?

    Grundsätzlich ist das Ziel der Ausbildung, neue Mitarbeiter/-innen für die ODEG zu gewinnen.

    Wenn Sie Ihre Prüfung erfolgreich bestehen, steht einer Übernahme bei der ODEG nichts im Wege. 

  • Besteht die Möglichkeit einer Probefahrt bzw. sogenannten Schnupperfahrt?

    Ja,

    in Absprache mit der Leitung Service im Nahverkehr ist es möglich eine Schnupperfahrt zu machen.

    Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

  • Wie werde ich während der Ausbildung vergütet?

    Wenn Sie einen Anspruch auf einen Bildungsgutschein haben oder sonstige Förderungs- bzw. Finanzierungsmöglichkeiten bestehen, werden Sie von Kostenträgern, wie der Arbeitsagentur, dem Jobcenter, der Berufsgenossenschaft, der Bundeswehr oder der Rentenversicherung finanziert.

  • Wie hoch ist das Einstiegsgehalt als Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr bei der ODEG?

    Nach erfolgreichem Bestehen der Qualifizierung erhalten Sie ein Einstiegsgehalt in Höhe von derzeit 2.777 Euro brutto zzgl. ca. 350 Euro Zuschläge pro Monat* für Fahrentschädigung und Sonn-, Feiertags- und Nachtzuschlag (SFN). Mit zunehmender Berufserfahrung erhöht sich auch Ihr Grundlohn. Mit 01.12.2024 erhöht sich das Bruttomonatsgehalt auf 2.987 € zzgl. ca. 350 Euro Zuschläge pro Monat.* 

    *Stand Tarifvertrag ab 03/2024; Zuschläge abhängig von Anzahl und Art der Schichten sowie Einsatzort und Strecke

  • Gibt es noch weitere Benefits?

    Auch die betriebliche Altersvorsorge nimmt bei uns einen wichtigen Stellenwert ein. Nach Ablauf der sechsmonatigen Probezeit werden 2 Prozent Ihres Monatstabellenentgelts in die betriebliche Altersvorsorge eingezahlt. Der Arbeitgeber zahlt 2 Prozent der monatlichen Grundvergütung zur betrieblichen Altersvorsorge.

    Außerdem zahlen wir Ihnen gemäß Tarifvertrag (TV) eine jährliche Sonderzahlung – sogenanntes Weihnachtsgeld – in Höhe von 50 Prozent der monatlichen Grundvergütung bis zum 30. November eines Jahres, siehe Stellenausschreibung Servicemitarbeiter im Nahverkehr (m/w/d).

  • Wo finden die Ausbildungskurse statt?

    Die Kurse für Servicemitarbeiter/-innen werden in Berlin angeboten. Der Theorieunterricht (etwa 7 Wochen) findet in Berlin statt. Die Praxisfahrten werden in der Regel wohnortnah durchgeführt, an den unterschiedlichen Standorten im Liniennetz der ODEG. 

    Alle freien Stellen finden Sie hier.

  • Wie viele Ausbildungskurse finden im Jahr statt?

    Alle derzeit geplanten Ausbildungstermine finden Sie hier.

  • Welche Karrieremöglichkeiten habe ich nach der Ausbildung?

    Bei der ODEG gibt es vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Unsere Best-Practice-Beispiele zeigen Ihnen, welche Wege Sie unter anderem bei der ODEG einschlagen können.

Folgen Sie uns!

Wir fahren im Auftrag: